Hören - Vorraussetzungen für die Kommunikation

"Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können von den Menschen" , wusste schon der Philosoph Immanuel Kant 

und erlebte die taubblinde Helen Keller.

Das Gehör ist unser wichtigstes Kommunikationsorgan 
Wann werden wir uns dieser Tatsache bewusst?

 

Lärmskala

Unser Gehör belasten wir in unserer "Lärmgesellschaft" durch Dauerbeschallung, die schon beim Spielzeug beginnt.

Denn nur was ordentlich Krach macht, verkauft sich auch gut.

Eine 1000stel Sekunde reicht, das Gehör ist geschädigt, ein Leben lang!

 

 

Schlüsselorgan für das soziale Leben

Unsere Ohren sind bereits vor der Geburt funktionsfähig.

Die Stimme der Mutter und ihre besonderen Sprachmerkmale erlebt das Kind schon im Mutterleib, sodass es nach der Geburt, diese Sprache als Muttersprache erkennt.

Unser Ohr ist daher schon im Mutterleib ein besonders wichtiges Kommunikationsorgan.

 

Die Bedeutung des "Guten Hörens" wird unterschätzt!!

Dies beweist der noch immer weit verbreitete sorglose Umgang mit dem Gehör. In der Bewusstseinsbildung des Hörens stehen wir ganz am Anfang.

Die Bedeutung wird erst erkannt, wenn das Hören eingeschränkt und das Gehör bereits geschädigt ist.